1988 entstand die Idee zu unserer Gemeinschaft. Zur Umsetzung der Idee kam es Silvester 1995:

Wir kauften ein Stück Land am Rande Herfords. Umgeben von Äckern leben wir in einem ehemaligen Bauernhaus mitten im Grünen -  und doch nur 15 Fahrradminuten vom Bahnhof Herford entfernt. Der ökologische Ausbau unseres Hauses ist inzwischen weit fortgeschritten, aber am Haus und im großen Garten gibt es viel zu tun. Zurzeit sind wir drei Frauen, drei Männer (zwischen  30 und 54) und zwei Teenies (13 und 15 Jahre alt). Es ist noch Platz für weitere MitbewohnerInnen

Wir teilen unser Einkommen. Das heisst, alle Verdienste aus unseren beruflichen Tätigkeiten kommen auf ein gemeinsames Girokonto. Von diesem Geld wird alles gekauft: Von der Butter aufs Brot bis zur Konzertkarte.

Wir versuchen so, die so unterschiedliche (und ungerechte) Bezahlung in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen auszugleichen und ermöglichen es einzelnen, eine Auszeit zu nehmen oder mehr für die Kinder da zu sein. Warum verdient zum Beispiel eine engagierte Erzieherin weniger als ein Lehrer?







Wir beteiligen uns an gewaltfreien Aktionen der Gruppe Lebenslaute (politische Aktionen mit vorwiegend klassischer Musik) und an Castor-Blockaden. Wir sind kommunalpolitisch aktiv und arbeiten in der Flüchtlingshilfe. Bei uns wird viel musiziert, sowohl Klassik als auch Jazz. Spirituell haben wir keine gemeinsame Grundlage. Entscheidungen fällen wir im Konsens und gute Ernährung ist uns allen wichtig.

Kontakt: ala14@web.de

Einen Bericht über unsere Gemeinschaft haben zwei Gäste verfaßt (auf englisch) [Link].

Wegbeschreibung zur Gemeinschaft Am Lambach 14 in Herford- Eickum:

Mit Bahn & Bus: bei www.bahn.de als Zielort eingeben: Herringhausen Am Lambach, Herford

Ab Bahnhof Herford mit der Linie S 1 Richtung „Eickum“ (fährt Werktags stündlich) - Haltestelle „Am Lambach“ aussteigen, nach 100 m in Busrichtung rechts in unsere Straße einbiegen und geradeaus bis zum letzten Haus hochgehen.

Feiertags oder nach Ladenschluss fährt die Linie S1 nur bis „Dickenbrock“ (oder von dort weiter nach „Oetinghausen“) - vom Dickenbrock dem Rüterweg, der links von der Engerstraße abzweigt, ca. 1000 m ins Tal folgen. Dort hinter der Brücke über den Lambach unsere Straße bis zu unserem Haus hochgehen.

Mit Auto:

A 2 -Autobahnabfahrt Herford -Bad Salzuflen über die B 239  Richtung Herford.  Von der 4-spurigen Ausbaustrecke erste Abfahrt runter (Industriegebiet Eickum) und dann links Richtung Enger (nochmals dem Schild Industriegebiet Eickum folgen). Durch Herringhausen durch, am Kreusel links, dem Rüterweg ca. 1 km bis ins Tal folgen. Hinter der Verkehrsinsel rechts in „Am Lambach“ einbiegen und bis zum letzten Haus hochfahren.

Von Bielefeld -Mitte bzw. -West führt der kürzeste Weg über Schildesche: Richtung Enger, dann an der Ampel hinter Schildesche rechts in die Lübbecker Straße abbiegen. Dieser bis zur zweiten Ampelkreuzung ca. 6 km folgen, dort rechts abbiegen. Der Diebrocker Straße ca. 4 km bis zum Kreisel am Ortsausgang Eickum folgen, dort links ab in den Rüterweg. Hinter dem Ortsausgang Eickum im Tal in die erste Straße links - „Am Lambach“

 




lambachgemeinschaft.org composed by ofek.